Einer der größten Faschingszüge Bayerns gastiert nach 11 Jahren erstmals wieder im Landkreis Regensburg

Die Marktgemeinde Regenstauf ist bereit! Am 23.02. werden zehntausende Faschingsfreunde in Regenstauf und Diesenbach zum großen Ostbayerischen Faschingszug erwartet. Veranstalter ist die Faschingsgesellschaft Lari-Fari Diesenbach, die anlässlich ihres zweiundzwanzigjährigen Jubiläums die Großveranstaltung wieder in den Landkreis Regensburg geholt hat. Und die gemeldeten Zahlen sind beeindruckend: 89 Zugnummern, 2.400 Umzugsteilnehmer aus acht Landkreisen und drei Regierungsbezirken setzen sich um 14.00 Uhr in Bewegung. Darunter 30 Faschingsgesellschaften und Narrenzünfte, elf Spielmannszüge, Guggenmusiken und Kapellen.

Schirmherren des Mega-Events sind der Bezirkstagspräsident Franz Löffler, Landrat Herbert Mirbeth und Regenstaufs Bürgermeister Siegfried Böhringer. 2003 fand der Ostbayerische Faschingszug bereits einmal in der Marktgemeinde Regenstauf statt. Wie schon vor elf Jahren, ist auch in diesem Jahr die Brauerei Bischofshof einer der Partner des Faschingszuges. Anlass für Brauereidirektor Hermann Goß, im Rahmen der Hauptpressekonferenz am 13.02.14 einen Schirm an die Schirmherren zu übergeben, „damit es auch mit dem Wetter wieder so gut klappt wie damals.“

Jörg Gabes, Präsident der Faschingsgesellschaft Lari-Fari Diesenbach, zeigt sich stolz auf seine Mannschaft, die in den letzten Wochen bis an die Grenzen des ehrenamtlich Leistbaren gegangen ist, damit diese Großveranstaltung gut organisiert ablaufen kann. „Wir wollten mehr machen, als ‚nur‘ einen Faschingszug. Wir gingen mit dem Anspruch in die Planung, dass es ein großer Straßenfasching sein soll, bei dem an jeder Ecke etwas geboten ist. Zudem dürfen natürlich die Veranstaltungen in den Gaststätte nach dem Faschingszug nicht außer Acht gelassen werden.“

Insgesamt beschäftigte sich die Diesenbacher Faschingsgesellschaft bereits seit drei Jahren mit der Planung des Spektakels. „Das war nicht immer einfach“, erinnert sich der Präsident, „aber ich bin der Überzeugung, dass wir das Bestmögliche daraus gemacht haben.“ In diesem Zuge dankte der den Sponsoren, ohne die eine Finanzierung des Zuges gar nicht möglich gewesen wäre. „Dies sind in erster Linie die Hauptsponsoren Metro und die Raiffeisenbank Regenstauf, zudem die Eckert Schulen und die Lohnsteuerhilfe Bayern, die uns mit großen Beträgen unterstützt haben.“ Belohnt wurden die Organisatoren bereits im Vorfeld mit sehr vielen Anmeldungen. „2.400 Umzugsteilnehmer, das ist eine ordentliche Hausnummer – und mindestens doppelt so viele, wie beim sonst größten Faschingszug in unserem Landkreis“, das weiß Präsident Jörg Gabes. Entsprechend lange werde der Zug auch dauern. Süßes sei dabei tonnenweise zu erwarten.

Achtung, Bonbonregen!

Zu diesem Thema hat Gabes noch wichtige Tipps für Gäste: „Beim Faschingszug werden Bonbons von den Wägen geworfen. Damit ist eben bei einem Faschingszug zu rechnen. Wer Angst hat, von Bonbons getroffen zu werden, sollte halt bitte nicht in der vordersten Reihe stehen.“ Zudem bittet Gabes alle Eltern ausdrücklich darum, Kinder keinesfalls in die Zugstrecke laufen zu lassen, um Bonbons einzusammeln. „Hier besteht eine sehr große Unfallgefahr, darum bitten wir alle, vor allem auf die Kinder an der Zugstrecke besonders aufzupassen.“

Vier Kilometer Zugstrecke, Bühnen ab 12.00 Uhr

Die vier Kilometer lange Umzugstrecke beginnt in der Regensburger Straße, Ecke Bayern Straße, und nimmt dann folgenden Verlauf: Regensburger Straße, Kirchplatz, Marktplatz, Hauptstraße, Schwan-dorfer Straße, Buchenloher Straße, Sandstraße, Diesenbacher Straße, Regendorfer Straße (Ende Höhe Diesenbacher Steg). Entlang der Zugstrecke gibt es zwei Haupt und zwei Nebenbühne, zudem rund 20 Standbetreiber, welche die Gäste bewirten. Das Musikprogramm auf der Raiffeisenbühne am Marktplatz und auf der Charivari-Bühne am Straßäcker startet bereits um 12.00 Uhr.

Anfahrtshinweise:

Die Faschingsgesellschaft Lari-Fari empfiehlt, schon frühzeitig zum Faschingszug anzufahren, denn kurz vor Beginn werde es sicher schwierig mit der Parkplatzsuche. „Aus diesem Grund ist auch bereits zwei Stunden vor dem Zug schon was geboten“, sagt Gabes. Gäste, die auf der Autobahn vom Norden her kommen, bittet Gabes darum, bereits von der Autobahnausfahrt Ponholz anzufahren, um stockenden Verkehr auf dem Autobahnzubringer der Anschlussstelle Regenstauf zu vermeiden. Die Feuerwehren weisen den Weg zu freien Parkflächen.

Faschingszug-Buttons helfen bei der Finanzierung

Vor- und während des Umzuges verkauft die Faschingsgesellschaft Lari-Fari Diesenbach „Faschingszug-Buttons“ für einen Euro pro Stück. „Mit den Einnahmen refinanzieren wir die Ausgaben, die wir für den Faschingszug hatten“, erklärt Präsident Jörg Gabes. Und die schlugen in den letzten Wochen und Monaten mit einem guten fünfstelligen Betrag zu Buche. Gabes bittet alle Zuschauer: „Ein Euro tut keinem weh. Wir würden uns freuen, wenn unsere Gäste bei den Button-Verkäufern einen kleinen Beitrag leisten, damit wir nicht auf unseren Ausgaben sitzen bleiben.“

Drei Tage lang Faschingsparty

Der Bund Deutscher Karneval – Landesverband Ostbayern – vergab die Veranstaltung anlässlich des närrischen zweiundzwanzigjährigen Jubiläums an die Faschingsgesellschaft Lari-Fari Diesenbach. Wobei die Diesenbacher gleich drei Tage lang ihr Faschingsjubiläum feiern: Bereits am Freitag, den 21.02.14, gibt es in der Regenstaufer Jahnhalle eine Auftaktparty. Einen Tag vor dem großen Umzug, also am Samstag den 22.02.14, haben die Diesenbacher noch etwas Besonderes geplant. Sie veranstalten eine große Jubiläumsprunksitzung – ganz nach den Vorbildern von Köln und Veitshöchheim. Mit einem Unterschied: es treten ausschließlich Top-Tanzgruppen und Humoristen aus der Oberpfalz auf. „Was die Franken können, des können wir auch,“ sagt der Diesenbacher Präsident selbstbewusst, „es hat nur bislang niemand versucht, die Oberpfälzer alle in eine Sitzung zu bekommen.“ Als Stargast ist Lizzy Aumeier mit dabei. Zudem mit den Stauernjagern und Gstanzlsänger Luke bekannte Gesichter aus „Franken sucht den Supernarr“. Mit den Happy Hoppers aus Auerbach ist der Oberpfalz-Rekordmeister im Männerballett mit auf der Bühne und mit der Tanzgarde Grün-Weiss Oberviechtach eine Top Turniergarde aus dem Landkreis Schwandorf. „Natürlich werden auch wir unsere Jubiläumsshow zeigen, hier sind 30 Mädchen und Jungs der Diesenbacher Prinzengarde bereits seit April eifrig am Proben, um dem Publikum zum Jubiläum etwas ganz Besonderes bieten zu können“, so Gabes.

Hintergrundinformation:

Der Ostbayerische Faschingszug wird vom Bund Deutscher Karneval – Landesverband Ostbayern jährlich an eine andere Faschingsgesellschaft zur Ausrichtung übertragen. Er fand bereits in Städten wie Regensburg, Amberg, Weiden oder Sulzbach-Rosenberg statt. 2003 war der „Ostbayerische“ bereits einmal zu Gast in der Marktgemeinde Regenstauf. Die Diesenbacher Faschingsgesellschaft veranstaltet den Umzug im Rahmen ihres „närrischen“ Jubiläumsfestes: 2x11 Jahre FG Lari-Fari Diesenbach. Das „Faschingsfest“ dauert drei Tage. Am Tag des Faschingszuges sind schätzungsweise fast 235 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz, da-runter auch die Regenstaufer und Diesenbacher Feuerwehr. Die Faschingsgesellschaft Lari-Fari Diesenbach wurde 1992 gegründet, um den Diesenbacher Faschingszug wiederzubeleben. Heute zählt sie 350 Mitglieder, die in sechs Tanzsportabteilungen und mehreren Unterabteilungen gegliedert ist. Im Jubiläumsjahr zählt Präsident Jörg Gabes auf rund 140 aktive Mitglieder.

Zahlen und Fakten zum Faschingszug:
  • 90 Zugnummern, aufgeteilt auf 82 Vereine, Firmen und Organisationen
  • Darunter 30 Faschingsgesellschaften und auch traditionelle Narrenzünfte
  • 32 Prinzenpaare und Kinderprinzenpaare
  • Rund 2.400 Menschen gehen aktiv beim Umzug mit
  • 37 Fahrzeuggespanne, 25 Prinzenpaarwägen und Bagagewägen
  • 11 Musikzüge, Guggenmusiken und Kapellen
  • Die Teilnehmer kommen aus drei Regierungsbezirken (Oberpfalz, Niederbayern und Oberbayern), insgesamt aus 8 Landkreisen (Regensburg, Erding, Neustadt, Amberg-Sulzbach, Schwandorf, Tirschenreuth, Straubing-Bogen und Neumarkt)
  • 235 Ehrenamtliche sorgen für einen reibungslosen Ablauf des Zuges, darunter 120 Einsatzkräfte der Feuerwehren des Marktes Regenstauf, 35 Einsatzkräfte des Sanitätsdienstes und der Wasserrettung sowie 80 Helferinnen und Helfer der Faschingsgesellschaft Lari-Fari Diesenbach e.V.
  • Hauptsponsoren des Faschingszuges sind die Metro Regensburg und die Raiffeisenbank Regenstauf. Zudem sponsern die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., die Eckert Schulen. Nebensponsoren sind die Brauerei Bischofshof, Druckerei Hofmann und Schuh & Sport Schäffer.
  • Über 20 Standbetreiber sorgen auf der Zugstrecke für die Bewirtung der Gäste
  • Es gibt zwei Hauptbühnen: Am Marktplatz (Raiffeisenbühne, Musik ab 12 Uhr, hier moderiert der BDK Landesverband Ostbayern), und am Straßäcker (Charivari-Bühne, hier Live Programm ab 12 Uhr durch Radio Charivari, Zugmoderation durch Heiner Reichert).
  • Ergänzend gibt es zwei Nebenbühnen: Am Diesenbacher Feuerwehrhaus (hier spielt nach dem Umzug die Nachwuchsband SBEKS live) und in der Diesenbacher Straße, Kreuzung Regendorfer Straße, hier findet die Abmoderation durch den Veranstalter – FG Lari-Fari Diesenbach – statt).

Zum Jubelverein:

Hauptsponsoren:

548436_343138855739683_1117022334_n.jpg

Immer aktuell dabei sein: